SEPA

Umstellung der Lastschrifteinzüge vom Einzugsermächtigungsverfahren auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren und weitere Nutzung Ihrer Einzugsermächtigung

 

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

 

wir ziehen zu ca. 95 % unsere Wassergebühren per Lastschrift  (Einzugsermächtigungsverfahren) ein. Im Zuge der Einführung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single Euro Payments Area, SEPA) haben wir mit dem 3. Abschlag (01.10.2013) auf das europaweit einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren umgestellt. Die bereits erteilten Einzugsermächtigungen werden dabei als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt.

 

Diese Information haben wir Ihnen mit der 2. Abschlagszahlung auf Ihrem Kontoauszug mitgeteilt. Dort wurde Ihnen auch Ihre Mandatsreferenznummer und unsere Gläubiger-Identifikationsnummer (DE94ZZZ00000281711) mitgeteilt, die künftig bei allen Lastschrifteinzügen angegeben werden. 

 

Sollte sich Ihre Bankverbindung ändern, benötigen wir ein neues SEPA-Lastschriftmandat im OriginalDas Formular finden Sie hier .

 

Für weiterführende Informationen können Sie sich zum Beispiel bei der Deutschen Bundesbank informieren.

 

http://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Kerngeschaeftsfelder/Unbarer_Zahlungsverkehr/SEPA/sepa.html

Zahlungsverkehr/SEPA/sepa.html

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Zweckverband Wasserversorgungsgruppe Freising-Süd

 

 

drucken nach oben